Phandalins Erzbörse

Besitzerin:
Halia Thornton

Die Erzbörse ist ein Handelsposten, wo einheimische Minenarbeiter ihre wertvollen Funde abgewogen, vermessen und bezahlt bekommen können. Durch das Fehlen einer örtlichen Kontrollmacht oder Lords fungiert der Posten auch als inoffizielles Archiv und wird für die Regelung von Besitzansprüchen benutzt. Zum Beispiel für die Zahlreichen Grabungsstätten und Flussabschnitte an denen nach Erzen gesucht wird. Es ist zwar kein richtiger Goldrausch in Phandalin zu spüren, aber in den umliegenden Gebieten sind genug Reichtümer versteckt, dass eine gute Anzahl an Glücksuchenden davon leben könnte.
Der Handelsposten ist ein guter Ort, um Leute zu treffen, die viel Zeit in und um die Gegend um Phandalin herum verbracht haben.

Beschreibung:
Die Erzbörse ist ein etwas älteres Holzhaus im klassischen Wild-West-Stil erbaut. Gerümpel, wie Wagenräder und Kisten, so wie alte Bergarbeiterlampen sind überall verteilt. Durch eine Holztür mit Glasscheiben gelangt man ins Innere: Überall Spitzhacken, Dreck, Gestein, Waagen und Erzklumpen, Seile und anderes nützliches Zeug.

Quest: Halias Angebot
Sollte Halia die Spieler für sehr beeinflussbar halten, so wird sie versuchen, sie zu manipulieren und ihnen sagen, dass die Redbrands ein echtes Problem sind. Sie erzählt ihnen, dass die Bande in der Kneipe zum Riesen abhängen und dass sie einen Unterschlupf unterhalb der Villa Tresendar haben. Sie bietet den Spielern jeweils 100gp, wenn sie den Anführer der Redbrands Glasstaff töten und ihr alle Schriftstücke, die sie in den Gemächern finden zu ihr bringen.

„Ihr habt bestimmt schon von den Redbrands gehört. Die sind ein echtes Problem, hängen die ganze Zeit in der Kneipe herum. Ich biete euch jeden 100gp, wenn ihr für mich den Anführer Glasstaff tötet, und mir sämtlichen Schriftverkehr bringt. Glasstaff und seine restliche Bande halten sich, wenn sie nicht in der Kneipe sind in ihrem Unterschlupf unterhalb der Villa Tresendar auf.“

Phandalins Erzbörse

The black Circle fresodark fresodark